Allen Grund zur Freude gab es am Wochenende für unsere drei Landesliga-Nachwuchsteams. Sie konnten ihre Punktspiele allesamt gewinnen. Während sich die B-Junioren beim TSV 1860 Stralsund II mit 2:1 durchsetzten, gewannen die C1-Junioren im heimischen Stadion gegen die SG Görmin/Jarmen mit 4:0. Unsere D1-Jugend hatte beim SV Waren mit 6:3 die Nase vorn.


Bereits in der zehnten Spielminute gingen unsere B-Junioren gegen Stralsund nach einem starken Spielzug durch ein Tor von Lukas Rieck mit 1:0 in Führung. „In der Folgezeit musste ich Jakob Poleske leider verletzungsbedingt auswechseln. Anschließend folgte eine Phase, in der wir keinen Zugriff bekommen haben und der Gegner seine beste Zeit hatte“, erklärte Trainer Nils Gütschow, dessen Team nach einem individuellen Fehler sechs Minuten vor der Pause das 1:1 kassierte. Nach dem Seitenwechsel zeigte sich dann aber, dass die Einstellung unserer Kicker stimmt. Sie bestraften in der 42. Minute einen kleinen Fehler der Stralsunder durch Lukas Behm mit dem 2:1-Siegtreffer. „Ein Riesen-Kompliment an meine Mannschaft, die unterm Strich verdient gewonnen hat“, so der Verantwortliche.

Nicht überzeugen konnten auf eigenem Rasen gegen die SG Görmin/Jarmen dagegen unsere C1-Junioren. „Es war kein schönes Spiel von uns. Wir waren im Mittelfeld nicht stabil genug und bei Standards nicht überlegt genug“, machte Trainer Philipp Wegner deutlich und fügte hinzu: „Wir hätten deutlich mehr Tore erzielen können, waren aber einfach nicht clever genug.“ Carl Philip Kehl sorgte in der 15. Minute für die 1:0-Pausenführung, ehe Nico Möhr, Matthew Weule und Maximilian Paul den Vorsprung im zweiten Durchgang auf 4:0 ausbauten.

Einen guten Eindruck hinterließen derweil unsere D1-Junioren im Auswärtsduell beim SV Waren. „Es war ein sehr gutes Spiel unserer Jungs, auch wenn die Chancenverwertung viel besser hätte sein können. Die Gegentore sind allesamt aus Kontern entstanden. Besonders hat mir heute Tyrone Zeidler gefallen, der in der Defensive sehr gut gearbeitet hat“, freute sich Trainer Reinhard Lüdemann. Willy Diedrich und Paul Freimark sorgten mit ihren Toren für den 2:2-Pausenstand. Sie brachten ihr Team nach dem Seitenwechsel auch mit 4:2 in Führung, bevor Willi Rauchmann und Said Husein Rasuev den Vorsprung auf 6:2 ausbauten. Kurz vor dem Abpfiff gelang den Warenen dann noch ihr dritter Treffer.

—————————————————–

Unterstützt unsere Nachwuchsarbeit:
sw-greifswald.de/vfc

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.