Die Aufgaben werden nicht leichter: Nach ihrem verpatzten Saisonstart mit vier Niederlagen in vier Pflichtspielen wollen unsere Landesliga-Fußballer den Bock an diesem Wochenende umstoßen und endlich ein Erfolgserlebnis landen. Gegner der Akteure um Mannschaftskapitän Michael Jeske ist am Samstag ab 14 Uhr vor heimischem Publikum der Penkuner SV.


Nach dem zuletzt enttäuschenden Auftritt im Auswärtsspiel beim Aufsteiger Laager SV, das mit 1:3 verloren ging, hofft Trainer Rainer Gütschow am vierten Spieltag auf eine Trotzreaktion seiner Elf: „ Jeder muss sich hinterfragen, ob er in den letzten beiden Spielen alles dafür gegeben hat, um am Ende als Sieger vom Platz zu gehen. Wir können uns nicht dahinter verstecken, dass wir uns im personellen Umbruch befinden. Gerade von den erfahren Spielern muss mehr kommen“, macht der 58-jährige Verantwortliche deutlich. Er weiß, dass die Trauben für die Peenestädter im morgigen Duell gegen den spielstarken PSV hoch hängen: „Auf uns wartet eine ganz schwere Aufgabe, die wir als Team erfolgreich meistern wollen. Penkun ist eine Mannschaft, die wir lange kennen und die uns nicht unbedingt liegt, aber wir müssen unbedingt einen Erfolg einfahren.“ Seit dem Abstieg aus der Verbandsliga konnten unsere Kicker gegen Penkun nicht mehr gewinnen. Die Bilanz: Ein Unentschieden, drei Niederlagen.
Während André Dreier, Toni Rabe und Co. ihre bisherigen Pflichtspiele gegen Penzlin (2:3), Groß Miltzow (4:5), Bergen (2:3) und Laage (1:3) allesamt verloren, konnten die Penkuner nach der Sommerpause schon drei Erfolgserlebnisse feiern. Sie siegten in der Meisterschaft gegen Hafen Rostock (3:2) und Laage (5:3). Zudem gewann die PSV-Kicker in der ersten Pokalrunde gegen Reinberg (2:1), ehe sie sich am vergangenen Wochenende durch eine 1:4-Niederlage beim Bölkower SV aus dem Cup-Wettbewerb verabschiedeten.

Alle Ansetzungen unserer Teams:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.