Trainer Rainer Gütschow: Die Einstellung hat nicht gestimmt!

„So spielt ein Abstiegskandidat!“ Mit deutlichen Worten hat Trainer Rainer Gütschow am Samstag den schwachen Auftritt unserer Landesliga-Fußballer im Auswärtsspiel beim Aufsteiger Laager SV kommentiert. „Wir brauchen nichts schönreden und können uns nicht dahinter verstecken, dass wir uns im personellen Umbruch befinden. Die Einstellung hat heute schlichtweg nicht gestimmt“, machte der 58-Jährige seinem Ärger nach der 1:3-Pleite Luft und stellte klar: „So kann es nicht weitergehen.“
Zwar spielten unsere Kicker im Duell gegen die Landesliga-Neulinge ab der 36. Minute in Überzahl (gelb-rote Karte), Kapital konnten sie daraus aber nicht schlagen. „Es war zu keinem Zeitpunkt erkennbar, dass wir einen Spieler mehr auf den Platz hatten. Gerade von den erfahren Leuten auf dem Rasen kommt momentan einfach viel zu wenig. Jeder muss sich hinterfragen, ob er alles dafür gegeben hat, um als Sieger vom Platz zu gehen“, bemängelte Rainer Gütschow die fehlende Einsatzbereitschaft seiner Elf. Ähnlich deutliche Worte fand nach dem Schlusspfiff mit Michael Höcker auch der zweite Trainer: „Die Gastgeber haben in Unterzahl clever verteidigt, während wir viel zu ungeduldig agiert haben. Besonders bitter: Es war unsererseits kein Aufbäumen erkennbar.“ Lediglich für Youngster Till Venz, der sein Debüt im Landesliga-Aufgebot unseres Clubs gab, fanden die beiden Verantwortlichen positive Worte: „Er hat seine Sache gut gemacht.“Nachdem der erste Durchgang in Laage noch torlos verlief, brachte der Ronny Klein die Platzherren in der 50. Minute mit 1:0 in Führung. Toni Rabe erzielte zwar nur wenig später den Ausgleich, dennoch wollte der Knoten nach diesem Treffer einfach nicht platzen. „Wir sind viel zu umständlich zu Werke und haben es dem Gegner durch unsere Fehler viel zu einfach gemacht“, so Rainer Gütschow. So fiel das 2:1 der Gastgeber in der 67. Minute durch Ronny Klein per Elfmeter nach einem Einwurf unseres Teams in Höhe der gegnerischen Strafraumgrenze. Und auch beim 3:1 des Laager SV, das wiederum von Ronny Klein erzielt wurde, machten die Akteure um Mannschaftskapitän Michael Jeske kurz vor Spielende keine gute Figur. „Den dreifachen Torschützen in Reihen des Aufsteigers haben wir einfach nicht in den Griff bekommen. Er war der überragende Mann auf dem Feld“, erklärte Michael Höcker, der in Laage als Verteidiger auflief.
Ihr nächstes Punktspiel bestreiten unsere Landesliga-Kicker am 15. September auf eigenem Rasen gegen den Penkuner SV.
VFC: Labahn, Venz, Jeske, Höcker, Pieper, D. Schulz, Dreier, Siebrecht, Bruhns, S. Schulz (77. Zielke), Rabe
Reserve: Almalla, Albrecht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.