Die schwache Chancenverwertung hat den Landesliga-Talenten unserer D1-Jugend am Sonntag im Punktspiel gegen den aktuellen Spitzenreiter FC Neubrandenburg U11 zumindest einen Punkt gekostet. Trotz ansprechender Leistung hatten sie gegen die in dieser Saison noch ungeschlagenen Gäste mit 1:3 (0:1) das Nachsehen.

„Neubrandenburg war in den entscheidenden Aktionen einfach cleverer. Wir waren phasenweise sogar das spielbestimmende Team, haben aber leider mal wieder die sich bietenden Torchancen liegen gelassen. Uns fehlt derzeit ein echter Knipser“, erklärte Trainer Reinhard Lüdemann, dessen Team bereits in der ersten Spielminute das 0:1 kassierte. In der Folgezeit waren die Akteure um Kapitän Paul Freimark zwar um den Ausgleich bemüht, agierten vor dem FCN-Gehäuse im Abschluss aber allesamt glücklos. Für das 0:2 sorgte in der 36. Minute Pechvogel Eduard Wodrich per Eigentor. „Trotz dieser unglücklichen Situation war Eddi heute einer der besten Spieler auf dem Platz“, so der Verantwortliche. Ebenfalls durch ein Eigentor kamen unsere Nachwuchs-Kicker in der 49. Minute zum Anschlusstreffer, der Ausgleich wollte ihnen anschließend aber nicht mehr gelingen. Kurz vor dem Abpfiff sorgten die Neubrandenburger mit dem 1:3 für die endgültige Entscheidung. Lobende Worte fand Trainer Reinhard Lüdemann nach dem Abpfiff für den gerade erst zwölfjährigen Schiedsrichter Johann Gadow: „Er hat seine Sache richtig gut gemacht.“

Nichts anbrennen ließen auf eigenem Rasen dagegen unsere C1-Junioren. Sie wurden gegen Motor-Süd Neubrandenburg ihrer Favoritenrolle gerecht und feierten einen ungefährdeten 6:0-Erfolg. „Der Sieg hätte unterm Strich noch deutlich höher ausfallen können. Wir haben zahlreiche Torchancen ungenutzt gelassen“, erklärte Trainer Philipp Wegner, dessen Landesliga-Elf durch den dritten Saisonsieg auf Tabellenplatz zwei kletterte. Durch einen direkt verwandelten Freistoß sorgte Kapitän Johann Haack in der 29. Minute für die Führung. Noch vor der Pause schraubten Maximilian Paul und Max Wesener das Ergebnis in einer einseitigen Partie auf 3:0 hoch. Matthew Weule, Johannes Chabowski und der Neubrandenburger Julian van Delst per Eigentor sorgten im zweiten Spielabschnitt für den 6:0-Endstand.

Eine fulminante Aufholjagd haben am Sonntag unterdessen die Landesliga-Kicker unserer B-Jugend im Auswärtsspiel beim SV Motor-Süd Neubrandenburg gestartet. Nach zwei Eigentoren von Unglücksrabe Hendrik Netz lag das ersatzgeschwächte Team von Trainer Nils Gütschow in der Viertorstadt zur Pause unglücklich mit 0:2 hinten, kämpfte sich nach dem Seitenwechsel aber eindrucksvoll zurück in die Partie. Jan-Patrick Bruhns gelang in der 56. Minute der Anschlusstreffer, ehe Lukas Behm für den verdienten 2:2-Ausgleich sorgte (72.). Gekrönt würde die Aufholjagd in der Nachspielzeit durch den 3:2-Siegtreffer, den der zu Beginn der zweiten Halbzeit als Feldspieler einwechselte etatmäßige Keeper Tim Kietzmann erzielte. In der Landesliga-Tabelle belegt das Gütschow-Team nach vier Spieltagen als Aufsteiger punktgleich mit Spitzenreiter FSV Einheit Ueckermünde den zweiten Platz. „Nach katastrophaler erster Halbzeit haben die Jungs gegen Neubrandenburg im zweiten Durchgang Moral bewiesen. Bester Spieler war heute Johann Wegner“, machte Nils Gütschow deutlich. Ebenso wie Tim Kietzmann kam auch der ebenfalls etatmäßige Keeper Johann Wegner als Feldspieler zum Einsatz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.